0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Heizung & Solar
Es gibt Leute, die fühlen sich erst wohl, wenn sie mittels eines Eispickels ein Loch in die zugefrorene Eisdecke schlagen können, um dann ein so richtig erfrischendes Bad zu nehmen. Häufiger ist jedoch der Wunsch in warmem Wasser zu baden. Welche Möglichkeiten dazu gibt es:

Solarkollektoren
Kunststoff-Platten oder -matten, die auf dem Dach montiert werden. Das gefilterte Schwimmbadwasser fließt ohne nennenswerte Reibungsverluste über die in einem Bypass-Kreislauf angeordneten Schwimmbadabsorber, erwärmt sich dort durch das Sonnenlicht und wird ins Becken zurückgeführt. Die Wasserförderung übernimmt meist die Umwälzpumpe, die ohnehin in jeder Filteranlage vorhanden ist. Eine preiswerte, energiesparende Lösung, die allerdings nur bei Sonnenschein das Wasser erwärmt.

Wärmepumpe
Eine Wärmepumpe holt viel Wärme aus der Luft und gibt sie an das Wasser ab. Dadurch ist die Wärmepumpe ein außerordentlich wirtschaftliches und umweltfreundliches Produkt. Das Prinzip: Nutzung der in der Luft erhaltenen Sonnenenergie und deren Übertragung aufs Schwimmbadwasser. Bei gerade mal 1 kW verbrauchtem Strom werden bis zu 5 kW auf Ihren Swimmingpool übertragen. 80% der Energie ist somit kostenlos!

Wärmetauscher
Wird an die vorhandene Hausheizung angeschlossen. Bei Hallenbädern auf jeden Fall erforderlich.

Elektroheizer
Für sehr kleine Becken. Die Verbrauchskosten sind hoch und die Methode zu Heizen ist nicht gerade umweltschonend.